Freitag, 9. September 2016

Wollfest in Hamburg

Unsere Anreise zum Wollfest verlief am Freitag absolut ruhig und mit viel weniger Stau als erwartet. 14h losgefahren waren wir 18h im Hotel und hatten lediglich vor Bremen etwas dichteren Verkehr. Abends verwöhnten wir uns wieder im O Pote auf der Langen Reihe, wo es uns schon einmal wirklich gut gefallen hatte.

Samstag war dann das Wollfest angesagt, dem morgendlichen Ansturm und Schlange stehen entging ich einfach indem ich erst um 12.30h hinfuhr. Bereits in der U-Bahnstation begegneten mir viele Frauen mit den Wollfest-Taschen. Ich war eindeutig auf dem richtigen Weg.
An der Kasse gab es keinen Stau mehr, ich war sofort dran und drin. Ich hätte so viel einkaufen können, aber hier hat zum Glück die Vernunft Einhalt geboten. In die Jacke von Bärbel Salet (oberstes Foto auf der HP) hab ich mich auf der Stelle verliebt, ich durfte sie auch anprobieren. Den Preis konnte ich mir dann leider nicht erlauben.
Meine einzige Beute erstand ich bei FairAlpaka
 Einen Plan oder ein Projekt gibt es noch nicht. Ich lass mich mal überraschen, was mir so einfällt.

14h war Kurstime. Ich hab bei Janukke den Kurs 'Farben stricken' mit Schwerpunkt auf Intarsien belegt.
Und der hat mächtig viel Spaß gemacht. Es gab einen theoretischen Teil zu Farben und wir bauten uns einen Farbkreis mit dem wir in Zukunft gemäß verschiedener Farbharmonien zielsicher mehrfarbige Projekte zusammen stellen können.


 Die Strickzeit war leider etwas knapp bemessen, reichte jedoch um das Wesentliche zum Intarsien stricken mitzubekommen. Geübt werden kann ja nun auch zu Hause.


1 Kommentar:

  1. Na du warst ja echt artig auf dem Wollefest. Meine ganz große Bewunderung dafür. as gelingt mir nicht!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen