Freitag, 9. Dezember 2016

Paradies

es wird jedenfalls behauptet, dass die Seychellen das Paradies auf Erden wären. Und nach unserem Urlaub dort würde ich auch gar nicht widersprechen wollen.

Mit einem Katamaran erkundeten wir die Inselwelt der inneren Seychellen, die Hauptinsel Mahe und viele der kleineren Inseln.

Granitfelsen, blaues Wasser fast wie in der Badewanne und herrliche Strände. Erholung pur.
interessante Sonnenuntergänge, da immer ein paar Wolken am Himmel waren die wunderschöne Muster malten.
auf einigen Inseln konnten wir auch die Riesenschildkröten treffen die sich auch gern mit grünen Blättern füttern ließen.

Das Strickzeug darf natürlich auch nicht fehlen.



Samstag, 12. November 2016

Blumengarten

wenn's draußen so richtig usselig ist und der Garten immer noch aussieht wie ein Trümmergrundstück, weil erst einmal im Haus alles wichtiger ist...
dann muss man sich eben einen Blumengarten auf ein Tuch zaubern.

Ich habe für MidoriHirose bei ravelry einen neuen Test gestrickt.
Es wurde dieses kuschelige Tuch


Verbraucht hab ich 6 20gr Knäuel einer gut abgelagerten Kidmohairwolle.
Nach dem Spannen hatte das Tuch 1,80m Spannweite und 60cm Tiefe.

Ich denke schon an eine zweite Version mit weniger Blumen aber mehr Tiefe  - eher als Cape. Mal schauen, ich hab nämlich schon wieder einen neuen Test für janukke angenommen und bald steht der Jahresurlaub und die Weihnachtszeit auf dem Plan. Klassischerweise ist da die Strickzeit leicht limitiert.

Samstag, 8. Oktober 2016

ein neues Tuch ist fertig

aus sehr gut abgelagerter Supergarne Classico in den Farben lila, schwarz und grau hab ich mein neuestes Tuch gestrickt. Wieder ein Teststrick für Jana. Kraus rechts und mit für Jana typischen Elementen die das Stricken nie langweilig werden lassen.



Hier ist noch viel Spiel mit Farben möglich. Ich könnte mir noch einige Kombinationen vorstellen.

Samstag, 17. September 2016

The Second

der zweite Anlauf und dafür sitzt der Pulli nun wirklich und gefällt mir sehr gut. Meine Umgebung zweifelt eher an meinem Verstand oder guten Geschmack aufgrund der ziemlich bunten Farben - egal....



 Lenja habe ich nun einige Nummern kleiner gestrickt.
Meine Tochter hat heute Fotos gemacht und obwohl es hier schon deutlich kühler geworden ist war mit der Pulli doch noch zu warm. Aber der nächste Winter kommt bestimmt.

Freitag, 9. September 2016

Wollfest in Hamburg

Unsere Anreise zum Wollfest verlief am Freitag absolut ruhig und mit viel weniger Stau als erwartet. 14h losgefahren waren wir 18h im Hotel und hatten lediglich vor Bremen etwas dichteren Verkehr. Abends verwöhnten wir uns wieder im O Pote auf der Langen Reihe, wo es uns schon einmal wirklich gut gefallen hatte.

Samstag war dann das Wollfest angesagt, dem morgendlichen Ansturm und Schlange stehen entging ich einfach indem ich erst um 12.30h hinfuhr. Bereits in der U-Bahnstation begegneten mir viele Frauen mit den Wollfest-Taschen. Ich war eindeutig auf dem richtigen Weg.
An der Kasse gab es keinen Stau mehr, ich war sofort dran und drin. Ich hätte so viel einkaufen können, aber hier hat zum Glück die Vernunft Einhalt geboten. In die Jacke von Bärbel Salet (oberstes Foto auf der HP) hab ich mich auf der Stelle verliebt, ich durfte sie auch anprobieren. Den Preis konnte ich mir dann leider nicht erlauben.
Meine einzige Beute erstand ich bei FairAlpaka
 Einen Plan oder ein Projekt gibt es noch nicht. Ich lass mich mal überraschen, was mir so einfällt.

14h war Kurstime. Ich hab bei Janukke den Kurs 'Farben stricken' mit Schwerpunkt auf Intarsien belegt.
Und der hat mächtig viel Spaß gemacht. Es gab einen theoretischen Teil zu Farben und wir bauten uns einen Farbkreis mit dem wir in Zukunft gemäß verschiedener Farbharmonien zielsicher mehrfarbige Projekte zusammen stellen können.


 Die Strickzeit war leider etwas knapp bemessen, reichte jedoch um das Wesentliche zum Intarsien stricken mitzubekommen. Geübt werden kann ja nun auch zu Hause.


Mittwoch, 17. August 2016

beschwingt

war mein Beitrag zu den diesjährigen ravellenics. Eine Strickaktion begleitend zu den Olympischen Spielen mit verschiedenen Kategorien zu denen Werke eingereicht werden können.

Ich bin bei ravelry viel in der Gruppe KALs mit Herz unterwegs und habe mich dem Team dort angeschlossen. Gestrickt hab ich für die Kategorie 'Shawl Sailing' meinen zweiten Swingy Hitchhiker


Strophengarn ist Farbverlaufsgarn von Lang Jawoll Magic Degrade, das Pausengarn ist weiße Sowo.

Da mein erster Hitchhiker mir zu schmal wurde habe ich diesen breiter gestrickt. Mit zusätzlichen Zunahmen. Für mich nun optimal. Adoptionsanfragen können getrost vergessen werden ;-)
Kommentare nehme ich jedoch gern an :-)

Montag, 8. August 2016

Tinus in Tönning

so der Titel meines letzten Testschals für Janukke. Tinus - der Name kommt von der Designerin und Tönning kommt von unserem Urlaubsort an dem ich den Schal strickte.
Und hier ist der Link zum Muster

Verbraucht habe ich insgesamt 140 gr Sockenwollreste. Sockenwolle hatte allerdings den Nachteil, dass sie an den Kanten gern einrollt. Dies musste ich dem Schal mit einem Dampfbügeleisen ziemlich aggressiv abgewöhnen.

Sonntag, 31. Juli 2016

Im Urlaub

konnte ich dieses Mal ja gerade in der ersten Woche mehr stricken als unterwegs sein. Zu verdanken hatte ich dies dem 'tollen' Nordseewetter.

Eigentlich hatte ich den Vary für die Hinfahrt vorgesehen, der wurde allerdings unvorhergesehermaßen Freitag vor der Abfahrt fertig.
Also musste ziemlich schnell ein neues Projekt her, gestrickt mit einem Knäuel, ohne viel zu denken, sollte allerdings schon länger auf meiner Wunschliste stehen. Nicht einfach nur ein Notstopfen. Ausgedacht hab ich mir den Treppenviertel Cowl. Herrlich weiches Bambus Sockengarn hab ich mir für den Cowl ausgesucht.
 Gestrickt hab ich mit 3,25 Nadeln und die Angaben der Anleitung übernommen.
Da ich jedoch ein ziemlicher Lockerstricker bin hätte ich wohl eher ein paar Maschen weniger nehmen sollen. Der Cowl ist ziemlich locker und weit geworden. Ich finde er trägt sich gut, allerdings muss ich schauen, ob nicht vielleicht im Winter doch der Wind reinpfeift. Mal schauen....

Im Zeitschriftenhandel hab ich mir die Sabrina August Ausgabe gegönnt und direkt den Zopf von Modell 5 auf meine neuen Socken übertragen.
Hier ist noch einmal der Zopf im Detail zu sehen.
Gestrickt sind die Socken Toe up und ausnahmsweise sehen sie gleich aus. Gestrickt aus 2 50gr Knäueln aus irgendeinem der Vergangenheit angehörenden Aldi-Kaufrausch. Und diesmal hab ich beide Socken jeweils mit einem neuen Knäuel begonnen.

Sonntag, 24. Juli 2016

3 Stunden Arbeit

der Urlaub ist seit gestern schon wieder Geschichte. Der Abschied von der Nordsee war nicht wirklich schwer, da fällt wieder auf, dass ich eigentlich Ostseeurlauber bin. Die Fahrt nach Hause lief überraschend gut, trotz Ferienbeginn in Schleswig-Holstein kamen wir gut durch und der normale Wahnsinn daheim hatte uns schnell wieder. Auspacken, waschen, alles zurück in die Schränke verstauen - der ganz normale Alltag eben.

Im Urlaub hab ich einiges gestrickt, bereits Vorzeigbares was jedoch seinen eigenen Post bekommt. Einen noch nicht zeigbaren Teststrick, der dann zu gegebener Zeit seinen Post bekommt.
Etwas hab ich jedoch den ganzen Urlaub erfolgreich vor mir hergeschoben ..... eigentlich wollte ich meinen zu groß geratenen Pulli ribbeln, ihr habt ihn in diesem Post schon einmal gesehen.
das hab ich dann gestern abend getan und geschlagene 3 Stunden daran gesessen die insgesamt 400gr Wolle wieder zu ribbeln. Durch die Streifen zog sich das enorm in die Länge da ich immer wieder ein Knäuel weglegen musste um das nächste in die Hand zu nehmen....
Nun sieht's so aus und wartet auf den neuen Maschenanschlag
aber diesmal deutlich weniger Maschen, der Strickplan steht schon....

Freitag, 15. Juli 2016

Variationen in Jeans

der erste Schal der im Urlaub fertig wurde ist der Vary von Jennifer Dassau. Gestrickt aus einer besonders gut abgelagerten Sockenwolle 'Regia Cotton'
Der Schal ist etwa 1.80m lang und an der breitesten Stelle 35cm tief. Hätte hier gern andere Dimensionen, also gern etwas breiter gehabt, aber das gab das Muster nicht her. Gestrickt hab ich in einem Kal der Hiya-Gruppe, da sind Veränderungen im Muster untersagt. Ansonsten hätte ich bestimmt versucht, die Dimensionen zu verändern.


Donnerstag, 14. Juli 2016

Urlaub

in diesem Jahr tagte der Familienrat und ein Urlaub in Tönnig an der Eider, die Nordsee direkt um die Ecke, war beschlossen.
Eigentlich mag ich die Nordsee nicht wirklich, wenn ich zum Wasser mag möchte ich nämlich nicht erst mal Gezeitenkalender studieren und dann noch einmal 6 Stunden warten weil vielleicht gerade Niedrigwasser ist.
Dann sieht's nämlich so aus.
Zum Glück gibt's ja noch genug Kanäle wie zum Beispiel die Grachten in Friedrichstadt

Ich strick natürlich auch viel und sobald ein Teil fertig ist dann wird hier wieder berichtet.

Sonntag, 3. Juli 2016

riesig und kuschelig

das ist mein neues Tuch. Wieder ein Teststrick für janukke bei ravelry. Das Muster ist noch nicht veröffentlicht.
Der Test hat viel Spaß gemacht und das Stricken wurde nie langweilig. Trotz der vielen glatt rechten Stellen oder Krausrippen. Die Konstruktion ist nämlich wie man es von janukke gewohnt ist ungewöhnlich und spannend.
Ich hab aus meinem schier unendlichen Vorrat eine schwarze Urulace und Surilace von dibadu miteinander verstrickt. Insgesamt 222gr.
 Und dies ist das Tuch



Montag, 20. Juni 2016

einfach überwätgend

sind eure vielen Reaktionen auf meinen Frust-Post. An dieser Stelle einfach schon einmal danke dafür.

Sonntag, 19. Juni 2016

tote Hose

hier auf dem Blog ist wenig los was wohl auch daran liegt, dass ich im Moment kaum Lust verspüre hier  irgendetwas zu schreiben.
Eine Erklärung für die Unlust könnte auch daran liegen, dass mir das Feedback einfach fehlt. Sobald ich etwas gepostet hab warte und warte ich auf Reaktion die oft mager ausfällt. Das motiviert mich natürlich wenig weiter zu schreiben. Seit meinem letzten Eidechsenpost sind schon ganz viele Maschen von der Nadel gerutscht. Auch einige Bunte. So quietschbunt dass einige Leser sich wohl verwundert die Augen reiben.
Es ist der Hibiscus von Kieran Foley. Ein geniales Muster um bunte Reste zu verwursten. Zum ravelrylink geht's hier
so langsam leert sich meine Restekiste.....

auch das letzte Projekt ist bunt
da der Pulli allerdings um einiges zu groß ist wird der erst wieder geribbelt. Die Sommerferien sind nicht mehr weit. Dies wird wohl mein Urlaubsprojekt werden.

Sonntag, 8. Mai 2016

Eidechsen

sind euch auf dem Blog ja schon in verschiedenen Posts begegnet. Nun ist das Kissen fertig und der finale Post steht an.
Das Muster ist von janukke bei ravelry und heißt Tiling Lizard.
Verarbeitet hab ich aus meinem schier unendlichen Sockenwollvorrat 69gr tweediges Naturweiß und 246gr schwarz.

Hier das Kissen
Zuerst hatte ich mächtig Respekt vor dem Zusammennähen. Die Strickschrift/die Eidechse passt aber so gut, dass man tatsächlich an der Nahtkante problemlos 1:1 die Stiche aneinander nähen kann. Dennoch bin ich recht froh nicht den Loop aus 48 Echsen gestrickt zu haben.

Die Eidechsen fühlen sich in ihrer Umgebung ganz wohl


Donnerstag, 5. Mai 2016

ziemlich bunt

ist meine neue Kieran Foley Stola 'Hibiskus'
und da ravelry mich im Moment keine Fotos hochladen lässt, gehe ich jetzt den Umweg über den Blog. Ich hoffe, die 'Slurp from web' Funktion klappt, also gibt's jetzt hier ein Foto vom Anfang.
Hier verstricke ich wieder jede Menge kleine Sockenwollreste.

Samstag, 30. April 2016

Pläne sind etwas feines.......

man kann sie so herrlich schnell wieder über den Haufen werfen :-)

Mein Plan für dieses Jahr sah eigentlich vor mehr Oberbekleidung zu stricken, da Schals und Tücher nun wirklich in ausreichender Menge vorhanden sind.
Eigentlich..... denn wie so oft kommt's natürlich anders.

Den Swingy Hitchhiker himmel ist bereits an seit ich meine Neptunia fertiggestellt habe. Ich dachte mir dieses Werk ist viel zu schwierig und ich müsste noch etliche Lehrjahre stricken. Aber dann hab ich mich einfach dran gewagt und schwups - es war absolut kein Hexenwerk. Ich las fleißig im Swing-Forum und andere Strickerinnen beklagten sich über so viel Action auf einmal: Zunahmen, Zackenabnahmen und noch das Swingen. Das schreckte mich zuerst etwas ab aber erwies sich durchaus als machbar.



Und da der Winter bei uns ja scheinbar nicht gehen mag habe ich ihm mir heute schön warm um den Hals gewickelt.

Verbrauch: 150gr braun (Lang Ayrns Yawoll Magic) und 95 gr weiß (Gründl Sowo)
Größe: 2m lang und an der breitesten Stelle 40cm

Der nächste ist natürlich bereits in Planung ;-)

Samstag, 16. April 2016

Kuschelloop

aus drei Knäueln Lana Grossa Silkhair wurde ein Loop gestrickt nach dem Pattern Asansol


schön kuschelig ist er.
Da ich wie so oft mit meiner Lockerstrickerei weitab von jeder Maschenprobe strickte (und das trotz deutlich kleinerer Nadeln) habe ich die anzuschlagenden Maschen reduziert um auf die Breite zu kommen.

Dienstag, 12. April 2016

meine neue LIeblingsjacke

Mein Eidechsenkissen wir so langsam fertig. Im Moment stricke ich lediglich kraus rechts in schwarz mit Nadelstärke 2. Ein ziemlich langwieriges Unterfangen, auch nicht so aufregend. Daher hab ich natürlich sofort "Hier" geschrien als Jana noch ein Tuch zu testen hatte um etwas Abwechselung zu haben. Das wird bestimmt bald fertig und dann gibt's hier neue Bilder.

Dabei fiel mir auf, dass ich meine Restejacke noch gar nicht hier gezeigt hatte. Auf diesem Bild sind wohl die Endfäden noch nicht vernäht, aber die Jacke erkennbar ;-)
Die Fäden sind inzwischen vernäht aber wie immer gibt's am lebenden Objekt ( also an mir ) keine Fotos.
Die Jacke ist die Comodo von Nicola Susen. Verbraucht habe ich 449gr Sowo Reste - das macht sich gut in meiner Abbaustatistik :-)

Donnerstag, 24. März 2016

quadratisch.........

so langsam wirds eine Kissenhülle
die fummelige Arbeit ist nun beendet und ich habe auch schon fleißig genäht.  Nun sind die breiten Randstreifen für das Kissen dran.

Mittwoch, 16. März 2016

jetzt ist sie nicht mehr allein....

meine Teststrick-Eidechse hat einen Partner und ich hab sogar das Nähen ohne Probleme hinbekommen. Ich bin mächtig stolz auf mich und kann nun an den Rest der Kissenhüllen gehen.

Samstag, 12. März 2016

zum verlieben

ich teste ein neues Escher Strickmuster von Jana Huck - janukke bei ravelry

Es ist mein erstes Patchworkmuster und ich habe den Aufwand für ein solches Tierchen völlig unterschätzt. Ich muss mich schon ziemlich konzentrieren und nebenher beim Fernsehen geht's schon gar nicht.
Es wird ein Kissen  und meine erste Echse ist fertig

Ich finde sie so klasse. Die zweite wird dann schwarz.

Und für's fernsehen gibt's ja dann noch den anderen Test, Kreuzpatent - das läuft richtig gut

Samstag, 5. März 2016

Die Kurve kriegen

Inzwischen sind wir bereits 4 Wochen im neuen Haus. Vieles ist geschafft, alles Lebenswichtige ist eingeräumt und das alte Haus entrümpelt und übergeben. Überall stehen noch Kisten herum, fehlen noch Kleinigkeiten wie zum Beispiel Bilder an der Wand. Nicht so lebenswichtige Dinge wie das Bücherregal (jedenfalls das wenige was nicht im Altpapier gelandet ist) müssen warten.

Und so langsam mag ich auch wieder die Kurve kriegen und mit der Bloggerei fortfahren. 

Gestrickt habe ich auch ein wenig und tapfer die Erfolge bei ravelry dokumentiert. Und von dort leihe ich mir nun ein paar Fortschrittsbilder um auch auf dem Blog wieder up to date zu sein.

Fertig geworden ist das erste große Resteprojekt 2016, der Comodo. Bereits viel geliebt und getragen. Auf dem Foto sind die Fäden noch nicht vernäht, aber der Comodo ist erkennbar.

Ein herrliches Resteprojekt. Das Stricken ist natürlich etwas langweiliger weil glatt rechts allerdings entschädigt das Tragegefühl über alles hinweg.
Die untere Kante rollt sich hier noch auf. Ihr bin ich mit dem Dampfbügeleisen zu Leibe gerückt und nun traut sie sich nicht mehr zu rollen.
Gewogen hab ich die Jacke noch nicht, das muss ich für die Statistik dann irgendwann nachholen. 
Es wird bestimmt nicht mein letzter Comodo (Reste habe ich ja immer noch in völlig ausreichender Menge)

Meine Schwiegerma hat immer meinen Bohemica bewundert und nun bekommt sie zum kommenden Geburtstag einen eigenen.
Spannend, wie ausgelutscht meiner dagegen schon aussieht
Verbrauch sind hier 75gr Lang Yarns Greina.

2016 ist wieder ein Jahr in dem ich versuche meinem Wollvorrat zu schrumpfen. Ist mir bisher gelungen, allerdings hab ich mir für einen Cowl-Test bei janukke 3 Knäuel Silkhair gegönnt. Das untere Knäuel ist khaki, kommt auf dem Bild jedoch nicht so heraus.
Angeschlagen wird heute abend.

Dieser Test hat mir übrigens meine guten Wollvorsätze durcheinander gewirbelt. Der Umzug offenbarte schonungslos, dass ich zu viele Tücher und viel zu viele Socken habe. Also wollte ich eigentlich in nächster Zeit Oberbekleidung stricken....... soviel dazu......
An diesem Design konnte ich jedoch nicht vorbei gehen.