Freitag, 13. März 2015

Sauvignon

nicht nur zum Trinken sondern auch zum Anziehen.
Der Pulli von Martin Storey aus dem Buch Parisien Nights trägt den Namen Sauvignon.

Bei diesem Modell hab ich mich mal wieder besonders lang ums vernähen gedrückt. Da kam es genau richtig, dass ich heute abend zum Krimidinner gehe und ein etwas festlicheres Outfit benötige.


Verbrauch hab ich 9 Knäuel Kidmohair von Woll Butt. Die Perlen sind 8/0 Tohos matt silverinlined.

Ich habe wieder einige Veränderungen vorgenommen.
Statt eines Bündchens hat mein Pulli eine ausgestellte Rüsche. Das Bündchen war in der Länge für meine Figur etwas zu Körperbetont.
Der Kragen hatte noch etwas Pfiff verdinet und bekam einen beaded Caston.

Martin Storey wollte die Perlen zu Beginn der geperlten Teile ( Ärmel und Kragen ) alle auf den Strickfaden gefädelt haben. Schon bei der Maschenprobe war mir klar, dass ich mir diese elende Schieberei bei dem Flusengarn nicht antue. Ich hab die Perlen mit der Häkelnadel auf die Maschen gehoben und dafür den Mustersatz leicht geändert ( Die abgehobene Masche, Faden mit Perle vor der Arbeit entfällt bei mir und wurde durch rechte Masche mit Perle ersetzt )

Mal schauen, ob ich heute Abend den Mörder mit errate. Meist liege ich in den Dingen immer meilenweit daneben.


Kommentare:

  1. Sehr edel, klasse geworden!

    LG Alpi

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschön, das war sicher vieeel Arbeit!!!
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
  3. Also das mit den Perlen hätte ich in jedem Fall so gemacht. Auch wenn dasGran nicht so geflust hätte. Fädelst du vorher auf, dann ahst du ja den Strickfaden immer an der einen Seite der Perle. Das wäre doch doof.
    Und hoffentlci war es nicht zu warm beim Krimidinner. Der Pulli sieht schon so schön warm aus!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen