Sonntag, 21. Juli 2013

Wellenmix

ich hab ein weiteres Vorhaben meiner To-Do-Liste geschafft!
Ein Pullover im Wellenmix aus der Sabrina 3/08


Wie immer habe ich mir die Anleitung als Anhaltspunkt genommen und frei geändert.

Gestrickt hab ich  mit Austermann Algarve, einem gut abgelagerten Baumwollgarn aus meinen Vorräten.
Meine 2 Ärmel sind nicht identisch, weil ich keine Lust hatte mir die Streifenfolge zu notieren.
Vorder- und Rückenteil sind jedoch bis auf den Halsausschnitt gleich.

Für den Halsausschnitt hab ich mal keine Rippen gestrickt


begonnen hab ich mit einer Runde links, dann 2 Runden rechts, 4 Runden kraus und dann links abgekettet. Gefällt mir sehr gut, sitzt und passt zum restlichen Design.

Die Zacken an unteren Rand tendieren immer dazu, wieder hoch zu klappen. Das hätte ich vorher ahnen können und gleich mehr Reihen kraus stricken sollen. Aber leider hab ich mich an dem Teil an die Anleitung gehalten.

Montag, 15. Juli 2013

Antizyklisch Stricken

schon Elizabeth Zimmermann empfiehlt im Knitter's Almanac z.B. Handschuhe im Mai zu stricken. So kann einen der Wintereinbruch nicht mehr überraschen und sobald es kalt ist können kleine Hände gewärmt werden ohne lange auf fertiges Strickwerk zu warten.

Mein  nächster Sommerurlaub geht ganz nach Norden zum Nordkapp und da erwarte ich kaltes, windiges Wetter. Also wollte ich mit meiner neuen Mütze gewappnet sein und strickte bei Temperaturen von 25Grad mit Regia 6-fach Wolle.





Als Modell musste mein Mufasa herhalten, aber es scheint ihm nicht zu warm zu sein ;-)

Die Mütze hat das untere Band von Fadenstilles Elfunny bekommen.
Das Muster ist Molly. Allerdings musste ich durch mein dünneres Garn sowohl in der Rapportbreite als auch in der Höhe dazumuscheln. Meine Mütze hat noch eine weitere Noppenraute in der Höhe bekommen.

Nun kann der Urlaub aber langsam beginnen ;-)

Samstag, 13. Juli 2013

Aus einem Fehler wird System

für mein neues Strickstück muss ich viel zopfen. Also hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich wollte über 4 Maschen zopfen üben, ohne eine Hilfsnadel zu verwenden. Bisher konnte ich das nur über 2 Maschen, also eine Masche nach rechts oder links zu verkreuzen.

2 Maschen nach rechts verkreuzen (wenn man also die Maschen auf der Hilfsnadel nach hinten legen müsste) war schnell gelernt.
2 Maschen nach links verkreuzen war heftiger. Da brach ich mir gern die Ohren und war fast versucht doch wieder eine Zopfnadel zu bemühen. Aber dann rutschten mir bei einem Versuch die Maschen von der Nadel und plötzlich lief alles 'wie geschmiert'

So mach ich das:


1)

die rechte Nadel hinter den 2 zu verkreuzenden Maschen herführen und in die dritte Masche einstechen und diese stricken.
so sieht dies gestrickt dann aus.

2) nun die dritte Masche von den Nadeln heben, dabei fallen die ersten 2 Maschen automatisch mit runter.
die kann man bei Schurwolle die ja nicht so glatt ist auch wunderbar hängen lassen, die bewegen sich dort wirklich nicht weg.

3) jetzt die 4. (letzte) Masche rechts stricken

4)

nun mit der linken Nadel die zwei fallen gelassenen Nadeln auffassen und abstricken - fertig ist der Zopf !!

Donnerstag, 4. Juli 2013

Entrelac in blue

meinen Shawl hab ich nun fertig gestellt. Die Anleitung ist von hier und die Wolle aus meiner Restekiste. Dieser sieht man aber auch nach diesem Projekt nicht wirklich an, dass sie leerer wird.

Zuerst einmal ein paar Eindrücke



ich habe 12 Entrelac-Reihen gestrickt, besser gesagt: die zwölfte war die Abschlussreihe mit den Dreiecken.
Für die Umrandung hab ich das mittelblau gewählt, Blogposts dazu findet ihr hier.
Die Löcher in den Spitzen hab ich verkleinert und die Fransen passten dennoch sehr gut durch. Für die Fransen hab ich immer das mittelblau der Umrandung mit einem Rest des Hauptteils verpaart und das gab dem ganzen noch etwas Pfiff, was mit sehr gut gefällt.

Die Größe hab ich glatt vergessen ;-) Er ist 1,80m lang an in der Mitte 35cm breit.

Spannend finde ich bei solchen Resteprojekten immer zu schauen, aus welchem Strickprojekt der jeweilige Rest kommt. Manch schöne Erinnerung an einen Lieblingssocken oder an den Urlaub in dem das Garn gekauft wurde kam mir beim Stricken in den Sinn. Es hat einfach Spaß gemacht.