Samstag, 13. Juli 2013

Aus einem Fehler wird System

für mein neues Strickstück muss ich viel zopfen. Also hat mich der Ehrgeiz gepackt und ich wollte über 4 Maschen zopfen üben, ohne eine Hilfsnadel zu verwenden. Bisher konnte ich das nur über 2 Maschen, also eine Masche nach rechts oder links zu verkreuzen.

2 Maschen nach rechts verkreuzen (wenn man also die Maschen auf der Hilfsnadel nach hinten legen müsste) war schnell gelernt.
2 Maschen nach links verkreuzen war heftiger. Da brach ich mir gern die Ohren und war fast versucht doch wieder eine Zopfnadel zu bemühen. Aber dann rutschten mir bei einem Versuch die Maschen von der Nadel und plötzlich lief alles 'wie geschmiert'

So mach ich das:


1)

die rechte Nadel hinter den 2 zu verkreuzenden Maschen herführen und in die dritte Masche einstechen und diese stricken.
so sieht dies gestrickt dann aus.

2) nun die dritte Masche von den Nadeln heben, dabei fallen die ersten 2 Maschen automatisch mit runter.
die kann man bei Schurwolle die ja nicht so glatt ist auch wunderbar hängen lassen, die bewegen sich dort wirklich nicht weg.

3) jetzt die 4. (letzte) Masche rechts stricken

4)

nun mit der linken Nadel die zwei fallen gelassenen Nadeln auffassen und abstricken - fertig ist der Zopf !!

1 Kommentar:

  1. Ja, das Verzopfen ohne Hilfsnadel kann durchaus ein bisschen tricky sein. Aber mit ein bisschen Übung klappt es ganz wunderbar und deine Bilder helfen bestimmt weiter.
    Liebe Grüße
    Toby

    AntwortenLöschen