Sonntag, 15. Januar 2012

SugarPlumFairy

Ich kann die Starteritis nicht lassen.
Nachdem ich ganz brav einige Tage an meinem Henry arbeitete, kribbelte es nun in den Fingern mein Weihnachtslacegarn anzustricken.
Es wird die SugarPlumFairy von BadCatDesigns.

Heute hab ich meine Maschenprobe gestrickt, meine drittte.....
Ich hab mich langsam von 3mm über 2,75 zu 2,5mm runtergearbeitet.

Hier nochmal die Perlen Nahaufnahme


Ich frage mich jetzt:
- das Hintergrundgewebe auf der rechten und linken Seite ist unterschiedlich gestrickt. Links ist arbeitsintensiver, lohnt sich das? Sieht man es überhaupt?
- Perlen einstricken ist eh nicht mein Hobby. Peppen die Perlen das Design deutlich auf, dass sie die Arbeit lohnt?

Über sachdienliche Kommentare freue ich mich riesig

Kommentare:

  1. Also das mit dem Hintergrundgewebe habe ich nicht verstanden. Deshalb kann ich dir keinen Tipp dazu geben.
    Und die Perlen. Ich musste suchen, um sie zu erkennen. Hast du normale Rocailles genommen? Die sind zu klein oder du musst die Farbe ändern (evtl. etwas dunkler oder ein leichter Kontrast). So fallen sie kaum auf, jedefalls auf dem Foto!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde Perlen in Tüchern immer wieder klasse. Wenn sie ein bisschen größer und kontrastreocher sind, sind sie auch sofort sichtbar und die Freude ist noch ein bisschen größer. Allerdings habe ich auch schon festgestellt, dass Tücher mit Perlen nicht ganz so wärmend sind - komich, oder? Ist aber irgendwie so.
    Liebe Grüße
    Toby

    AntwortenLöschen
  3. Das war ein Suchbild. Die Perlen sind zu edel angepasst, die müssen mehr knallen, sonst lohnt der Aufwand nicht. Beim Hintergrundgewebe sehe ich keinen Unterschied. LG Ate

    AntwortenLöschen