Dienstag, 31. Januar 2012

Maschenstich Mantra

Manchmal kann es so einfach sein, wenn man das System einmal durchschaut hat.....

Bisher hab ich nie begriffen, wie das mit dem Maschenstich funktionierte. Statt einer sauberen Naht fabrizierte ich einen Mix aus krummen und schiefen Maschen, teilweise rechts, teilweise links und nie wirklich vorzeigbar.
Nun sollte für meinen Henry die Schulternaht im Maschenstich zusammen genäht werden. Ich schaute noch einmal durch das Internet und fand eine geniale (englische)  Beschreibung. Normalerweise sind es doch die amerikanischen Anleitungen, die so ausufernd lang sind.

Statt zu schreiben, Nadel von vorn nach hinten, oder von rechts nach links durch die Masche ziehen schrieben sie nur kurz und prägnant:
knit - slip - purl
purl - slip - knit.

Also:
auf der vorderen Nadel rechts, Masche abheben, nächste Masche links
dann auf der hinteren Nadel links, Masche abheben, nächste Masche rechts

knit - slip - purl / purl - slip - knit
dieses Mantra sprach ich immer mit und.....
...plötzlich war alles klar, ich konnte mir die Richtung der Nähnadel ohne Probleme merken, es fluppte und das Zusammennähne machte fast Spaß!


Kommentare:

  1. Also das sieht genial aus, aber verstanden habe ich das trotzdem noch nicht!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  2. Ist das dunkelgrüne jetzt eine Schulternaht? LG Ate

    AntwortenLöschen
  3. Diese Eselsbrücke werde ich mir merken - einfach genial!
    Liebe Grüße
    Toby

    AntwortenLöschen
  4. Sieht top aus. Mache ich auch so bei Socken, die letzten 10 Maschen in Maschenstich zusammen nähen. Ich finde das auch genial. Super.

    Liebe Grüße von Elfi

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab das mit dem Maschenstich noch nie hin bekommen. Das ging mir genauso wie dir. Heute hab ich zufällig deinen Blog gefunden - GENIAL. Es funktioniert. Ich bin begeistert! Danke für diesen Beitrag.

    Brianna

    AntwortenLöschen