Donnerstag, 27. Dezember 2012

Halbzeit

... was aber nun nicht bedeutet, dass jetzt eine Pause kommt ;-)

mein Doppelstrickschal ist jetzt 72 cm lang und ich habe vom violetten Garn 62 Gramm verbraucht. Gut, dass ich ein zweites Knäuel habe!

ups - Farben verfehlt, aber Muster erkennbar

Montag, 24. Dezember 2012

Türchen 10

bei meinem Doppelstrick- Adventkalenderschal von Kalinumba bin ich inzwischen bei Türchen 10 angekommen.  55 cm ist das Stück jetzt lang.

im Türchen 7 hab ich etwas Freeform eingeteilt und einen dritten kleinen Stern zusätzlich eingefügt. Es macht wirklich viel Spaß zu stricken.

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Tragefoto


Ein herrliches Projekt, das mich die letzten Tage begleitete ist nun abgeschlossen.

Ich hatte zuerst ein wenig Bedenken, dass sich die LaceLux durch den Viskoseanteil nicht gut spannen lässt. Aber da wurde ich zum Glück eines besseren belehrt. 

Garn ist die LaceLux in silbergrau, dunkelgrau und schwarz. Gesamtverbrauch 150gr
Perlen von Toho 8/0 aqua silverinlined 15gr
Anleitung 'Petersburger Schlittenfahrt' von Barbara Laumbacher




Dienstag, 18. Dezember 2012

Schlitten ging baden

ich habe die Petersburger Schlittenfahrt beendet und nun liegt sie gebadet und festgepinnt zum Trocknen

   
eine Schneeflocke




Ich habe dann meinen Vorrat zur Seite genommen ( bzw. mich mitten zwischen die Kisten gestellt) und Garn für den Kalinumbischen Adventkalender rausgesucht.
In weiser Vorraussicht hatte ich mich Ende November schon mal angemeldet ohne zu wissen, wann genau ich starten könnte.
Mein Garn ist von Dibadu Merino Twist Pflaumenholz mit einem cremeweißen Sowoknäuel.  Das erste Türchen hab ich bewältigt


Und während ich so in meinem Vorrat stöbere stelle ich fest, dass es dringend wieder einmal nötig ist, eine Wolldiät zu machen. 2010 habe ich dies schon einmal getan und das ganze Jahr von meinen Vorräten gestrickt ( wenn man vom kleinen Ausrutscher absieht )
Das wird mein guter Vorsatz für nächstes Jahr :-)

Freitag, 14. Dezember 2012

der Schlitten holt auf

nachdem ich erst Montag eine neue Perlenlieferung erhielt, musste ich jetzt in der Woche etwas Gas geben um aufzuholen. Nun habe ich den dritten Chart fast fertig. Fast aber nur deshalb, weil ich am Ende des Textes überlas, dass eine Krausrippe fehlt - die geht ja dann zum Glück schnell und heute Nachmittag erscheint der letzte Teil der Schlittenfahrt von dibadu.

Ich breitete mein Gestrick aus und verlies den Raum um Stecknadeln zu holen:
Bonnie besetzt mein Strickzeug immer schneller als ich schauen kann!

Chart 2 sind die Eiskristalle. Und nachdem ich so herrliche Perlen hatte ( Toho 8/0 aqua silver inlined) habe ich die auch exzessiv in Hin- und Rückreihen eingesetzt. Vorgesehen waren eigentlich nur die Spitzen der Kristalle.

Chart 3 war dann das Schneegestöber, ein Chart der mir so gar nicht lag. Ich 'sehe' die Muster und auszählen ist so gar nicht mein Ding. Unglaublich, wie oft ich mich beim Zählen bis 13 verhauen habe. So ist es eben Freeform geworden und sieht nicht schlechter aus als die anderen Varianten in der ravelryGruppe



Samstag, 8. Dezember 2012

Entscheidung

Die Entscheidung ist gefallen und ich habe von dibadu die Petersburger Schlittenfahrt angeschlagen. Start war der 23.11. und ich hab Nikolaus gestartet. Dementsprechend bin ich etwas im Rückstand, kann aber aus allen Fehlern/Designelementen ;-) in der ravelrygruppe lernen.

Chart 1 - die Schlittenspuren - habe ich geschafft
ich stricke mit LaceLux, 4mm Nadeln und komme mit der Maschenprobe und den Längen des Stücks gut hin. Mein Garn ist wohl mit längerer Lauflänge und etwas dünner aber gleicht dies durch den Flausch gut wieder aus.

Geperlt habe ich auch wieder. Mein Pendel hat einen Stummelzwilling bekommen. Ohne Gebamsel fehlt doch etwas - was mir aber erst durch das Foto auffiel.

Sonntag, 2. Dezember 2012

schöne Bescherung

ich hatte einmal einen *PC-hochfahr-Schal*. Also einen Schal, den ich immer strickte, als mein alter PC mindestens 10 Minuten brauchte bis er einsatzbereit hochgefahren war.
Nun habe ich schon seit ca. einem Jahr einen neuen PC, der ist natürlich viel schneller. Da schaff ich noch nicht einmal 16 Maschen einer Nadel eines Socken. Und der *Hochfahr-Schal* liegt seitdem unbeachtet hier.

Heute dachte ich mir, dass ich den Schal eh nie fertig mache. Zu bunt ist er mir auch. Da hilft nur ribbeln - dann kann man die Wolle bestimmt noch anders verwenden.......
Hier der Schal
gestrickt aus einem Faden Noro mit einem Faden olivfarbenem Kaschmir.

Das ribbeln ging jedoch eindeutig schief......
der feine Kaschmirfaden verhedderte auf der Stelle, Noro konnte ich noch ein paar Meter retten
aber ob ich damit noch was anfangen kann - oder mag? Ich bezweifele es und lege die Reste jetzt erst mal in die nächste Kiste.


Samstag, 1. Dezember 2012

Advent

wie in jedem Jahr gibt's wieder 'strickige' Adventkalender und ich habe die Qual der Wahl.

Bei dibadu startete schon am 23.11. die Petersburger Schlittenfahrt. Garn hätte ich hier liegen aber ich konnte mich noch nicht entschließen anzuschlagen. Dafür verfolge ich die ravelrygruppe und warte noch ab.

Auch Utlinde hat sich wieder viel Mühe gemacht und ein Dreiecktuch und eine Stola entworfen. Hier zu finden. Ich habe mich für die Stola entschieden, allerdings habe ich mich noch nicht wirklich für ein Garn entschieden....
also habe ich im Moment noch keine eigenen Fotos, werde aber gleich in der Wollekiste wühlen gehen um diesen fotolosen Zustand zu beenden.

Euch allen wünsche ich eine schöne Adventszeit

Mittwoch, 28. November 2012

London

Am Wochenende haben wir uns einen Trip in meine englische Lieblingsstadt gegönnt. 

ich weiß, das Bild ist total berwackelt aber mir gefällt die Beleuchtung so gut.

Natürlich waren wir auch im Tower


die Raben sind noch da, die Monarchie fällt also nicht.

Date mit James ;-)
er konnte sich nicht wehren *gg wie er so rumstand bei Madame Tussaud
und natürlich kann man die Wartezeit im Flughafen, die Zeit im Flugzeug und so generell Wartezeiten herrlich mit Sockenstricken verkürzen
für mein Tochterkind, Modell London, verstrickt hab ich Regia Stretch

Das Muster ist 'het Koffieboontje' welches ich gern mag, ich hab's schon einmal zu Socken verarbeitet. Eigentlich sieht man es nicht wirklich im Garn aber es macht mehr Spaß als nur  Rippen zu stricken.





Sonntag, 11. November 2012

Mütze

bei einer Freundin sah meine Tochter eine Mütze mit Katzenohren und sofort kam ihre Bitte : "Mama, strickst du mir die auch?"
Wer kann dazu schon nein sagen? Ich nicht, also hab ich in ihrer Wunschfarbe schwarz Garn  rausgesucht und probiert.
 Der erste Strick war ein wenig zu kurz und musste geribbelt werden, aber nun ist die Mütze fertig und wurde auch schon ausgetragen ( und dafür lohnt sich ja die Mühe auf jeden Fall )


Für den Mittelstreifen hab ich 20 Maschen angeschlagen und RM, 2re,2li Rippen, RM gestrickt. Gestrickt und immer wieder angepasst bis der Streifen von Stirn bis in den Nacken reichte.
Für die Seitenteile hab ich aus der Hälfte des Mittelstreifens 41 Maschen aufgenommen, die unterste Rippe hat 3 Maschen rechts, ansonsten im 2re/2li Muster. Die Seitenteile sind 15cm lang und die Abkettkante hab ich an die andere Hälfte des Mittelstreifens genäht. Oben die Naht geschlossen und fertig war die Mütze.
Verbrauch 60 Gramm Linea Pura Verde, gestrickt mit Nadel 4,5

Sonntag, 4. November 2012

schon wieder Bambus

allerdings diesmal im Musternamen. Ich hab das Lochmuster des Design Bamboo Lace von Lara Teter für die neuen Socken verwendet.

Wie immer hab ich mir lediglich den Chart aus der Anleitung ausgedruckt und den Rest nicht gelesen.
Daher ist der Übergang vom 2re/2li Bündchen  zum Muster etwas holprig. Beim nächsten Mal würde ich die Rippen anders aufteilen.


Gestrickt hab ich mit einem Crazy Zauberball Indisch Rosa den ich beim letzten Mülheimer Stricktreffen geschenkt bekam. Vielen Dank noch einmal.
Und auch vielen Dank von meiner Tochter, die die Socken schon bei der ersten Sichtung des Anstricks für sich reservierte.

Donnerstag, 1. November 2012

neuer Teststrick

ich hab meinen Teststrick mit der blöööööden Wolle doch mit eben diesem Garn beendet.
Der Farbverlauf gefiel mir ja und daher hab ich die Zähne zusammen gebissen und habe meine Nadeln gegen ein 2mm Nadelspiel eingetauscht. 

gestrickt habe ich ein noch namenloses Modell wieder für Friederike.
Und nun ist es fertig.
Hier ist die Front gut zu erkennen
 Hier das zackige Seitenmuster
und hier die rückwärtige 'Naht' aus rechten Maschen flankiert von krausen Streifen.

Dies ist wieder ein sehr schönes Muster von Friederike bei welchem nicht nur in der Wollauswahl der Wurm steckte. Die Anleitung stellte mich gelegentlich vor Rätsel, die aber nun alle gelöst sind.

Ich trat in diesem Jahr der 12-Socken-Gruppe bei ravelry bei. Aus unterschiedlichsten Gründen habe ich es nur bis April geschafft durchzuhalten. Danach gefiel mir mal das ausgewählte Muster nicht oder ich hatte einfach keinen Nerv Socken zu stricken.
Denselben Effekt hatte ich im letzten Jahr in der Gruppe Stricken durch das Jahr mit dem Elizabeth Zimmerman Almanach. Ich glaub, dort hatte ich mich bereits im März ausgeklinkt.
In Zukunft werde ich hoffentlich solche Gruppen meiden. Zu Beginn macht's Spaß, aber irgendwann ist Frust angesagt. Wenn die Monatsaufgaben nicht ins eigene Konzept passen.

Sonntag, 21. Oktober 2012

Leftie

hier bekommt der Leftie noch eine völlig neue Bedeutung. Er wurde gestrickt aus Sockenwolle, die ich irgendwann einmal im Schrank links liegengelassen habe.
Die schwarzen Streifen sind jedoch aus einem Rest, der vom Komet-Sockenpaar übrig geblieben ist.

 Ich wollte kein Dreieck fabrizieren. Auch kein langgezogenes. Daher hab ich die Zunahmen geändert. Ich habe in den 5 Krausreihen 2x in der Rückreihe die Zunahme weggelassen.
Und als die Weite erreicht war habe ich auf der Blätterseite am Ende der Hinreihe durch zusätzliche Abnahmen die Maschenzahl bis zum Ende gehalten.
 Hier ist meine Rückseite zu sehen. Nähfaul wie immer hab ich die schwarzen Fäden immer direkt mit eingewebt, wie ich es beim Patchworkstricken lernte.
Die Farben stimmen auf dem Bild besser als auf dem Oberen.

Leftie -  Muster von Martina Behm
Verbrauch - 100 gr. buntes Garn, Reste Schwarz
1,70m lang und 27cm breit

Samstag, 13. Oktober 2012

Blöööde Wolle

manche Garne sind einfach unstrickbar!

Ich hab mich an einen neuen Sockentest gewagt, wieder ein tolles Muster. Aber mein Garn ( hier ein ravelrylink ) ist unglaublich.

Inzwischen ribbele ich zum dritten Mal weil entweder, bei zwei Anläufen das Muster in der Farbe verschwindet. Oder wie bei diesem Entwurf 60 Maschen so weit sind, dass der Sock vom Fuß fällt :-(
muss wohl an der Zusammensetzung liegen, mit Bambusanteil.
Mal schauen, was ich jetzt für diesen Socken an Material finde...

Sonntag, 7. Oktober 2012

blaues Wochenende

vor einiger Zeit überlegte Frau FreiZeitSchneiderin ob sie für ihr neues Sockendesign teststricken lassen sollte.
Ich bot mich prompt an und bekam auch die Zusage stricken zu dürfen.

Leider spielte meine Zeit mir einen Streich und ich es dauerte viel länger als erwartet bis aus meinem Single nun ein Paar wurde, was ich auch fotografieren konnte.


Das Stricken hat viel Spaß gemacht, die Anleitung ist gut verständlich aufgebaut. Sie ist eingängig aber durch den unterschiedlichen Reihenrapport der 2 Musterstreifen benötigte ich doch genug Konzentration, dass das Stricken nicht langweilig wurde.
Für das nächste Teststricken bewerbe ich mich schon mal :-)

Wer die Socken nachstricken mag nimmt Kontakt zu Frau FreiZeitSchneidrin auf, Infos in diesem Post

Donnerstag, 20. September 2012

Über'n Teich geflogen

Urlaub ist immer viel zu schnell zu Ende. Ich hab viel gesehen und wenig gestrickt. Daher gibt's jetzt auch keine Strickfotos. Am Abend vor dem Hinflug hab ich meine 600 Maschen angeschlagen und dann auf dem Hinflug begonnen. Es wird eine Jacke, Vorderteile und Rücken in Einem gestrickt. Das Muster ist schon auf dem Musterstreifen im letzten Post zu erkennen. Fertig hab ich nun 5cm - da lohnt sich keine Knipserei.

Und nun ein paar Amerika Impressionen
Der Freedom Tower in New York ist im Vergleich zum letzten Jahr merklich gewachsen.
 Abends sind wir zum Rockefeller Center gegangen und hatten von dort.......
 .... einen genialen Blick über die Stadt.
 Endlich hab ich es geschafft die Brooklyn Bridge als Fußgänger zu überqueren.
 In Boston haben wir das Harvard Gelände unsicher gemacht.
 Und hier sind wir im Stadtpark unterwegs

Sonntag, 9. September 2012

Anschlagexperimente

es dauerte lange, bis ich für mein Garn endlich ein Muster fand, das ich stricken mochte, und was ich auch in die dünne Garnstärke umrechnen konnte.

Die Blätterjacke hab ich verworfen. Meine Maschenprobe war total abweichend. Und ich hätte 4 anstatt 3 Musterstreifen stricken müssen um auf meine Weite zu kommen.

Damit wäre es um die Asymetrie geschehen und die finde ich an dieser Jacke ja so klasse.
Also hab ich geribbelt.







Als nächstes Projekt schlug ich dieses Modell an

Auch hier war natürlich die Maschneprobe weit vom angegebenen entfernt. Was aber nicht weiter schlimm wäre, ich hätte ja mit glatt rechts an den Seiten ausgleichen können.
Allerdings klappte bei mir die doppelte Kante nach dem Zusammenstricken vom provisorischen Anschlag nach oben. Gefiel mit überhaupt nicht und ich ribbelte schon wieder.







Ich hatte schon wieder ziemlich viele Bücher, Musterhefte und früher mal ausgedruckte Zettel um mich verteilt und suchte ein neues Projekt. Ich bin da ja auch immer sehr anspruchsvoll, es muss es interessantes Muster sein, ich darf mich nicht langweilen beim stricken.
Ich strickte verschiedene Aran- / /Zopfvarianten und landetet letztlich bei einem japanischen Musterstreifen aus der 'Let's knit Serie'
diesem Musterstreifen hab ich nun noch verschiedene Modifikationen angetan (anders kann ich einfach nicht) und nun steht mein Design. Jedenfalls vor meinem geistigen Auge.

Heute hab ich mir dann überlegt, ob ich nicht einmal versuchen sollte, eine andere Anschlagkante als meine typische zu probieren.
Ich kramte mein Stricklexikon hervor, welches jede erdenkliche Frage beantwortet.



Die Cast Ons gehen über etliche Seiten, das hab ich vorher auch noch nie gesehen.

Probiert hab ich den gewebten Anschlag.
den finde ich absolut klasse, nur muss ich wohl noch an der korrekten Fadenspannung arbeiten. Nur der Mittelteil ist richtig gelungen.


dieser Anschlag ist getwistet und fügt eine Art Bogen auf der Vorderkante ein ( das ist nicht die aufgerollte Rückseite ) - nicht so mein Favorit.


und dann hab ich noch gelernt, das der Anschlag schon gerippt werden kann. Also den Faden abwechselnd wie zum rechts oder links stricken durch das Daumenloch anschlagen. Zuerst hab ich den Unterschied nicht wirklich erkannt und musste erst noch ein Stück 'normal' anschlagen (auf dem Bild unten) um das zu erkennen. Werde ich vielleicht mal ausprobieren, beim nächsten Rippenmuster.

Jetzt werde ich den Webanschlag üben, üben, üben
Und dann 600 Maschen für meine Jacke anschlagen.........