Dienstag, 30. August 2011

Wasser

Den letzten Urlaub habe ich ganz im Zeichen des Wassers verbracht. Ich habe von Hamburg aus eine Transatlantiküberquerung nach New York gemacht, und habe 8 Tage lang diese Aussicht vom Balkon meiner Kabine genossen. Einfach nur herrlich!
Vor allem weil der Atlantik sich diesmal absolut von seiner ruhigen Seite zeigte.
In New York angekommen war dann eine Rundfahrt mit der Circle Line rund um Manhattan angesagt, da ich ja noch nicht genug Wasser gesehen hatte ...
Es gab die gewohnten Bilder der Freiheitsstatue, Skyline aber auch völlig unerwartetes Grün

Von New York aus flogen wir nach Toronto um von dort aus die Niagarafälle zu besuchen. Absolut beeindruckende Wassermassen.
Mit der Maid of the Mist ( die Boote, die man auf dem Bild gerade so erahnen kann) fuhren wir mitten in die Gischt, waren hinterher richtig nass - es war ein Erlebnis.

Donnerstag, 11. August 2011

leichte Poesie



                                 

aus 29 gramm weißer Maulbeerseide habe ich vor meinem Urlaub noch schnell das Tuch Poesie von Birgit Freyer gestrickt.
Maße: am Rücken 70cm tief, Spannweite 1,70m
Das Garn war nicht gezwirnt sondern 6 Fäden liefen nebeneinander. Daher habe ich schon mehrfach Fäden gezogen, was mich natürlich ziemlich nervt. 
Hier ist das Tuch noch einmal mit dem Kleid zu sehen, wofür es gestrickt wurde
 
.


 


Sonntag, 7. August 2011

Blocken - Part 9

heute muss ich mir mal selbst zu einer Idee gratulieren. Und mich selbst in den Allerwertesten beißen, dass ich darauf nicht früher kam.

Aber von Anfang an... Bisher blockte ich meine Tücher auf meinem Bett, weil ich sonst keine genügend große Fläche Teppich oder Matratze zur Verfügung habe. Das hatte fast immer 'durchgescheuerte' Knie und Rückenprobleme zur Folge. Das Bett hat ja auch keine ergonomisch optimale Arbeitshöhe.
Heute fiel mein Blick auf die Gästeklappmatratze meiner Tochter. Bischen schmaler und kürzer als meine Doppelbettmatraze, sollte aber für ein Tuch ausreichen. Auf den Esstisch gelegt hatte es dann auch noch eine schöne Arbeitshöhe. Und so trocknet der RuffleShawl jetzt vor sich hin.