Montag, 28. November 2011

neue Verrücktheiten

meine Freundin hat mir ein Buch ausgeliehen, in das ich mich am Wochenende verguckt habe. Ich hab natürlich direkt mehrere Modelle zu Favoriten erklärt. Ich hatte den Plan, mir eine Abendhandtasche, oder in diesem Fall eher ein Täschchen zu stricken.
Stunden später und um einige Knoten in den Fingern reicher, bin ich mir sicher, dass ich das Projekt wohl nicht realisieren werde. Jede Perle beim Stricken einzeln durch die jeweilige Masche zu fummeln, das übersteigt mein Durchhaltevermögen. An das vorherige Fädeln mag ich auch nicht denken.

Obwohl - genial sieht's ja aus.........

Kommentare:

  1. Du kannst es dir auch ein kleines bisschen leichter machen. Bevor du die Masche strickst, ziehst du mit einer ganz dünnen Häkelnadel nur die eine Masche durch die Perle und anschließend strickst die Masche mit der Perle ganz normal ab. Das spart übrigens auch das vorherige Aufziehen der Perlen auf das Garn. Ist zwar schlussendlich auch mühsam, geht aber mi der Zeit ganz wunderbar. Einfach nicht aufgeben - wird schon!
    Liebe Grüße
    Toby

    AntwortenLöschen
  2. Oh ja das ist mühsam. Ich habe das vor vielen vielen jahren auch mal gemacht, aber nicht fertiggestellt!

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  3. Sieht ja toll aus.....was Du das machst.
    Beim solchen Einstricken von Perlen.... da würde ich vorher unendlich viele Perlen auf das Garn fädeln....und dann die Perlen einstricken.
    Mit der Häkelnadel würde ich verrückt.
    Gib nicht auf....denn DAS wäre sicherlich ein Highlight....wenn Du es mal ausführst!!
    Einen schönen 2. Advent...
    Sabine

    AntwortenLöschen