Montag, 3. Oktober 2011

Strickunfälle

leider hab ich in den letzten Tagen etwas zuviel der oben genannten Unfälle gehabt.

Meine VitaminD Jacke von Heidi Kirrmeier steht kurz vor der Vollendung. Es war ein toller Spaß die Jacke zu stricken. Und das sage ich, die eigentlich glatt rechte Flächen hasst.


Auf dem Bild ist sie noch etwas zusammengekrumpelt, da alle Maschen noch auf einer Nadel liegen.
Beim Abketten des kraus rechten Rand passierte nämlich folgendes:

Die Kante klappt um und entwickelt sich zum Rollrand. Das geht ja mal gar nicht.
Ich werde versuchen den Rand zu bügeln  - vielleicht bleibt's dann liegen. Oder ich muss mir was anderes ausdenken.

Meinen nächsten Unfall hätte ich eigentlich schon erahnen müssen: Ich hab alle Teile der Stola 'In the Pink' fertig und mache mich ans zusammenfügen. Maschenstich ist vorgeschrieben, den konnte ich beim letzten Tuch schon nicht und hab mittlerweile keinerlei Fortschritte gemacht.
Daher zeigte die Naht sich auch als eine schrecklich schiefe halb rechts/halb links Naht. Nach wenigen Zentimetern flog die Nähnadel. Dann hab ich alle Stricknadel rausgezogen und die flogen noch hinterher. Inzwischen ist die Geschichte unrettbar verheddert......
Das schwarze Garn tut einiges dazu, dass es gar nicht so schlimm aussieht. Die Naht verläuft waagerecht in der Mitte.

Jetzt hab ich erst mal meinen ersten Double Face Schal begonnen. Aber dazu ist so viel zu schreiben - das gibt einen neuen Post

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen