Mittwoch, 17. März 2010

Ärmelschal


diesen Schal hat eine liebe Freundin kreiert bekommen. Sie ist gern elegant unterwegs und ich dachte mir als Geburtstagsgeschenk, ihre Garderobe mit einem schwarzen Ärmelschal zu komplettieren.

Zum Glück hab ich ja einen ausreichenden Vorrat an schwarzer Uruwolle, also konnte ich mich auch hier bequem aus meinem Lager bedienen.






Die 'Bauweise' sowie das Bündchenmuster habe ich aus 'A gathering of Lace' entnommen. Es ist vom Projekt Bejeweled Cat's Paws.

Der Musterteil ist 'Ajour Lace oder einfach nur Löcher' von Christine Nöller. Es ist Strickschrift A des Tuches Schmeichelei.
Nur die Bündchen sind rund gestrickt (oben, linkes Bild), danach hab ich das Muster in Reihen gestrickt (Detailbild unten). Zum Schluß für besseren Tragekomfort die ersten Zacken nach den Bündchen an den Zacken zusammengenäht (oben rechtes Bild)







Sonntag, 14. März 2010

unerwarteter Zuwachs....

.... in der Sockenschublade.

Beim Durchsuchen alter Kisten auf dem Dachboden fand ich Wolle, was niemanden wirklich wundert. Und neben Wolle eben auch 4 Paar fertig gestrickte aber unvernähte Socken.
Früher, wenn ich keine Lust hatte Fäden zu vernähen, verschwanden die Strickteile einfach unauffällig in irgendeiner Versenkung. Auch Pullover wurden auf diese Art und Weise nie fertig.

Bin ich aber doch froh, dass mit zunehmendem Alter auch die Disziplin bei mir angekommen ist. Inzwischen vernähe ich immer noch unwillig aber konsequent, wenn ich fertig gestrickt habe.




Freitag, 5. März 2010

Calendula


diese Socken wollte ich schon immer mal stricken, und nun hab ich es endlich geschafft.

Calendula vom wollhuhn.


Ein herrlich entspanntes stricken, der Schaft wird bis auf den Zopf glatt rechts gestrickt. Das bedeutet - rasend schnell gestrickte, entspannte 3 Runden rechts, und dann eine Reihe mit verzopfen. Genau die richtige Mischung damit's nicht langweilig wird und die Optik ist einfach Klasse.

Das Garn ist ein mir unbekanntes Rainbow 100 Garn von der G+B Warenhandels GmbH. Es ist wunderbar weich, so richtig zum reinkuscheln.

Donnerstag, 4. März 2010

es sollte nicht sein




Nachdem ich heute morgen meinen Shetland Shawl geflickt habe, während des Flickens noch ein zweites Loch fand - hab ich jetzt endgültig aufgegeben. Ich kann zwar gut stricken, aber Nähen kann ich überhaupt nicht und hab mir bei der Flickaktion schon fast die 'Ohren gebrochen'
Nach der Wäsche lag der Shawl bereit zum Spannen auf der Matraze und ich entdeckte noch 3 Löcher.......
Daher hab ich auch nicht fertig gespannt und lediglich ein paar Beweisfotos geschossen.

Jetzt mag ich nicht mehr - das Garn wurde mir als lacetauglich verkauft aber es eignet sich garantiert nicht, wenn es bei jeder Beanspruchung reißt. Hier ein Foto vom Shawl-Center (oben) und von der Borte (unten)
Die Muster sind teilweise stark abgewandelte Muster aus Sharon Millers Heirloom Knitting Buch

Dienstag, 2. März 2010

Versuchungen

Zuerst muss ich einen ganz herzlichen Jubelschrei loswerden. Mein Shetland-Shawl ist von den Nadeln, ich hab die letzte Kurve gekriegt ( im wahrsten Sinne des Wortes).

Jetzt muss ich es noch schaffen, mein Loch zu flicken und das ganze Teil zu spannen.

In Gedanken beschäftigte ich mich ja schon länger mit verschiedenen Nachfolgemodellen und schwanke noch zwischen dem Princess Shawl oder der Queen Susan (ein Projekt aus der ravelry Heirloom Knitting Group )
Auf jeden Fall hab ich das Garn schon, mit dem ich arbeiten mag und machte die ersten Maschenproben. Mit Nadelstärke 1,75mm verarbeitet sah es am besten aus. In der Stärke besitze ich allerdings nur ein Nadelspiel......
Und online in Wollshops suchen zu gehen, ohne Wolle einkaufen zu dürfen, das ist echt eine Herausforderung. Aber ich bin stolz - bin standhaft geblieben