Samstag, 28. März 2009

Wollewickler Marke Eigenbau




Darf ich vorstellen? Ein Wollewicker, oder besser eigentlich ein Strangabroller, Marke Eigenbau "nicht-schön-aber-praktisch".


Gebaut aus allen möglichen Resten, die ein 'ordentlicher Heimwerker' im Hobbykeller hat und damit natürlich unschlagbar kostengünstig.






begonnen mit dem Basisklotz, der mit einer Schraubzwinge am Tisch befestigt wird.
















hier zu sehen das Herz des oberen Teils. Ein quadratisches Holzstück, mittig durchgebohrt. Die vier Arme aufgeschraubt. Das Stück wird auf auf das Basisteil aufgesetzt und dreht sich wunderbar.















und hier ist eine Nahaufnahme eines der 4 Arme. Der Arm besteht aus einem Rest Laminat, am Ende geschlitzt, damit man die den Greifer auch hin und her schieben kann für unterschiedliche Strangweiten. Oder zum Nachspannen.


Und zum Schluß noch einmal ein dickes Danke, Papa!