Samstag, 14. November 2009

es geht voran

und zwar so einiges geht voran.

Meine Wave of Color von Birgit Freyer aus der Knitting Delight Gruppe ist fertig. Im Moment ist mir noch nicht so ganz klar, wie ich diesen Möbius blocken soll. Ungeblockt ist sie auf jeden Fall zu krumpelig und nicht gut tragbar.

Ebenso hab ich mein Zusammenfassung für meine Berliner Perle fertig und arbeite fieberhaft daran, das pdf-file bei ravelry hochzuladen.
Eine Geschichte, die auch nicht ganz einfach ist und bei der mir mehr als einmal nicht ausreichende Englischkenntnisse im Weg standen. Immerhin hab ich durch den Hinweis von petzispinner erfahren, dass ich mich beim ravelry als Designer registrieren lassen muss. ( Ich hab's mir beim Durchlesen der Help-Seiten auch so übersetzt aber an meinen Übersetzungs-Fähigkeiten gezweifelt *gg) Ich hab also mein Formular ausgefüllt und nun muss ich auf Reaktion und Freischaltung warten. Weitere Meldungen folgen......

Freitag, 6. November 2009

Berliner Perle


Diese Socken hab ich während meines Urlaubs in Berlin entworfen. Natürlich waren hier Urlaubsort, die Farbe der Wolle und die vielen Perlmuster namensgebend.
Ich hab auch begonnen eine Kurzbeschreibung zu verfassen. Bisher ist mir aber noch nicht klar, wie ich mein pdf dann der Allgemeinheit zur Verfügung stellen kann.
Wer mir da einen hilfreichen Tipp geben kann, soll damit nicht hinter dem Berg halten.
Pdf ist zu finden unter

Samstag, 10. Oktober 2009

Der Herbst ist da





ich konnte mich dem goldenen Oktober nicht entziehen und hab ein Laminaria gestrickt. Ein wirklich wunderbares Design von Elisabeth Freeman.

Ungewohnt sind die estischen Stiche, wenn z.B. aus 3 zusammengestrickten Maschen 9 neue herausgestrickt werden. Sie entschleunigen die Sache sehr, sind aber alle Zeit wert.

Hier ist Laminaria noch ganz gespannt auf der Matratze. Gleich zieht sie zu meiner Arbeitskollegin, die hoffentlich viel Freude daran hat.

Verwendet habe ich Merino von Handpainted yarn: Rich Earth ( das ist das braun melierte) sowie einen Teil eines Stranges Lila-Braun unbekannter Herkunft, d.h. Alzheimer lässt grüßen: Ich weiß nicht mehr, woher ist den Strang habe . Gestrickt mit Nadel Nr. 4.


Samstag, 3. Oktober 2009

Het Koffieboontje




dieses Muster sah ich schon häufiger, aber erst die wilde Wolle der Abbildung dieser Anleitung machte das Muster für mich interessant.
.

Montag, 28. September 2009

"Fremdgegangen"



beim stöbern durch das www fand ich ein Bild dieses Stickmusters, leider weiß ich nicht mehr wo - aber vielen Dank für die Inspiration. Ich konnte nun daran gar nicht vorüber gehen.
Arbeiten mit Nadel und Faden sind nicht so ganz mein Ding, aber dafür musste ich unbedingt eine Ausnahme machen.

Der Handarbeitsladen meines Vertrauens konnte mich zuerst überhaupt nicht zufrieden stellen, Zitat "Dunkelblauen Leinenstickstoff haben wir leider nicht! Der geht ja überhaupt nicht". Und das, wo es so in den Fingern juckte und ich unbedingt beginnen wollte.

Zum Glück fanden wir dann doch ein breites Schleifenband, was ich verwenden konnte, sowie passendes Farbverlaufsstickgarn.

Jetzt bin ich stolzer Besitzer des Leuchtturmbildes....


Design von Elisa Tortonesi-Sieß, gekauft bei, Stickgarn Anchor 1347
Aber die Zählfehler sind alle meine eigenen.








Mittwoch, 23. September 2009

Unfall - die zweite


Hier ist wieder mein Online - tropic Knäuel aus dem vorhergehenden Beitrag. Inzwischen bin ich mir sicher, dass nicht die Patchwork-Arbeitsweise ein Unfall war. Die Farbverteilung der Streifen allgemein ist ein Unfall.
Mit dem herrlichen Muster vom Wollhuhn bin ich sehr zufrieden. Die glatte Vorderfront bringt die Streifen so richtig zur Geltung, die verschiedenen Muster bringen genug Abwechselung beim Stricken, dass es nicht langweilig wird. Ich hab lediglich den Schaft des Musters verlängert, passt wie angegossen :-)



Dienstag, 22. September 2009

Unfall


äußerlich gefiel mir meine Online-Supersocke 100 der Farbstellung tropic sehr gut.
Das Patchworkmuster , bzw. die Farbverteilung und was daraus wurde kann man allerdings nur als Unfall bezeichnen.
Jetzt kommt das Ribbelmonster zu Besuch - in dem Fall kein unerwünschter Gast ;-)




Montag, 21. September 2009

Socken




dieses Trachtenmuster fand ich im 'Bäuerlichen Stricken' von Lisl Fanderl.

Auf dem ersten Foto erkennt man die Farbe nicht, sie ist in natur braun. Dafür erkennt man dort das Muster besser.
Das zweite Bild zweigt noch einmal einen Überbklick

Donnerstag, 17. September 2009

MiaBella

es musste ja mal wieder etwas fertig werden...




das ist die MiaBella von BirgitFreyer


Ich hab lange mit ihr gekämpft. War auch mit dem Garn, was ich mir aussuchte nicht ganz glücklich - es teilte sich gern beim Stricken und hakte. Auch die Passform vom Blocken hält es nicht so gut, der Rand sieht ziemlich kräuselig aus, was beim Tragen aber gar nicht mehr auffällt.

Trotz allem mag ich meine MiaBella - wie der Name schon sagt, sie ist halt doch eine Schöne

Sonntag, 30. August 2009

ich las

Ich hab mir das Buch von Debbie Macomber gekauft 'Das Muster der Liebe'

Schon die Inhaltsangabe hatte mich angesprochen : "Lydia erfüllt sich nach langer Krankheit einen Lebenstraum: ein Wollgeschäft in Seattle. Schon bald wird ihr Laden zum Zufluchtsort für drei andere Frauen: Jacqueline, die die Hochzeit ihres Sohnes nicht recht verkraftet. Carol, die mit ihrem Babywunsch ihren Mann zu vergraulen droht. Und die Punkerin Alix, die dabei ist, auf die schiefe Bahn zu geraten. Zusammen beginnen sie, an einer Decke zu knüpfen. Durch das gemeinsame Projekt verbinden sich langsam die Schicksale der vier Frauen. Und es entsteht eine wunderbare Freundschaft. "

Ich hab das Buch verschlungen, wie ich schon lange keines mehr gelesen hab. Teilweise konnte ich mich so richtig wiederfinden.

Jedes Kapitel wurde von einem Zitat eingeleitet: "Aus dem Garn werden die Maschen geformt, durch das Stricken Freundschaften geknüpft, und die Kunst verbindet die Generationen." (Karen Alfke, Unpattern-Designerin und Stricklehrerin)
Hier musste ich dran denken, wie oft ich mit meiner Oma und Mutter im Wohnzimmer saß und Muster oder Techniken ausgetauscht wurden.

Debbie lies ihre Romanheldin sagen: "Ich liebe es, zu stricken. Es verschafft mir ein gewisses Wohlbehagen, das ich nicht erklären kann. (...) Für mich ist die Beschäftigung mit den Nadeln auf jeden Fall interessanter als jede Form sportlicher Betätigung"
Wie wahr :-))))

Sonntag, 26. Juli 2009

schlicht gefasst


letzt war eine Freundin bei mir, zeigte mir ein Buch mit Glitzerschmuck von Laura McCabe und ich war vom Crown Jewel direkt begeistert.

Problem ist - ich hab noch nie im Leben einen Stein eingefasst. Daher hab ich mich zuerst mal an einen Glasmuggelstein gewagt. Sollte nur ein Probestück werden. Ich fand ihn allerdings so schön, dass er einen Aufhänger bekam und nun an einem Kettenseil hängt.

Montag, 29. Juni 2009

Oliv


Lange hat's gedauert, aber jetzt ist meine oliv-farbene Kette fertig.
Zwei Schlauchketten aus 15er Tohos in matt schwarz, matt oliv silverinlined, dunkel matt oliv.
Die Kugel ist aus matten schwarzen 11er Tohos, und die 'Schaukel' ist ein twisted Herringbone Schlauch mit 4 Paaren in der Runde. Nach dem Herringboneprinzip immer in der Runde: 2 15er silverinlined oliv, 1 15er oliv und 1 matt schwarzer 11er, 2 15er matt dunkel oliv, 1 15er matt dunkel oliv und 1 matt schwarzer 11er. Aufschritt nicht vergessen.
Die Spacer sind Schwarze Lavakugeln. Die Kette ist ohne Verschluss auf memory wire gezogen, den Abschluss bilden Lavakugeln.

Mittwoch, 17. Juni 2009

Mingus


nachdem ich das Problem mit meinem Mingus gelöst hab : hier direkt das erste Foto.
Das erste Mal hatte ich mit 2,5 Nadeln begonnen aber das Muster war so gestretcht, dass es nicht mehr schön war. Also hab ich das Bein mit 3er Nadeln angeschlagen, 3/4 der Länge gestrickt und danach auf die kleineren Nadeln gewechselt. Es passt alles wunderbar.
Garn ist von Schoeller /Stahl - Fortissima Colori , Mexiko - zweimal gefärbt
Muster Mingus ist von CookieA

Montag, 8. Juni 2009

Horus - fertig



Fotofaul wie immer hab ich eine Weile gebraucht, bis ich meinen Horus abgelichtet hab. Meine Tochter hat sich prompt in den Horus verliebt, aber sie muss wohl noch ein wenig reinwachsen. 10 Jahre, 1.50m groß - das wird schon noch.....
und warum ich es nicht hinbekomme, dieses Bild waagerecht hochzuladen ist mir ein Rätsel. Daher bleibt's erst einmal so und wenn mir irgendjemand einen entscheidenden Tip geben kann, bin ich dankbar.
Das Foto ist auf meinem PC nicht hochkant gespeichert, aber beim Hochladen wirds gedreht.


Dienstag, 26. Mai 2009

wieder einmal Socken


aus diesem Knäuel ( Schurwolle/Bambus-Gemisch von buttinette) sollte eigentlich der Mingus werden. Zwei Probleme traten auf: die Wolle ringelte, was ich beim Anblick des Knäuels nicht vermutet hätte. Damit hätte ich aber noch leben können.

Dann musste ich mich leider vom Gedanken verabschieden, dass meine Schuhgröße 41 in SizeM passt :-( Das Muster war derart gestretcht, dass es nicht mehr schön war. Mal schauen, was ich daran arbeiten kann, dass das Muster passt (dickere Wolle, mehr Maschen - mal schauen)

Also hab ich mir alternativ ein anderes Wellenmuster, abgewechselt mit verschränkten Linien, ausgesucht. Voila:
Das Muster Kai-Mei ebenfalls von CookieA aus SockInnovations hat mir soo gut gefallen, dass ich es gleich zweimal stricken musste.

Pst.... ich muss gestehen, dass ich die Anleitung beim ersten Anlauf noch nicht ganz korrekt kapiert hatte.







Montag, 11. Mai 2009

nur mal so

nein, ich bin nicht untätig. Mein Horus wächst, die MiaBella auch. Nebenher arbeite ich noch immer an meinem Shetland-Shawl. Musterrapport 10 von 13 ist fertig. Hier ist die Musterprobe, das Originalstück sieht noch aus wie ein hässliches Entlein- zusammengezogen, wie es nun mal mit ungeblocktem Lace aussieht.
Wenn ich meine Rapporte fertig gestrickt habe, werde ich mir Gedanken um den Rand machen, da hab ich mich noch nicht festgelegt.





Und mit meinem letzten Socken hatte ich mehrere Tage 'Spaß' - ich hab mindestens 3x , aber gefühlte 1000x geribbelt, bis das Muster passte. Der zweite Sock wird wohl etwas schneller gehen.

Samstag, 2. Mai 2009

Breeze


Für meinen neuesten Socken hab ich das Breeze -Muster das eigentlich für einen Sneaker ausgelegt ist, verlängert.
Die größte Herausforderung war mal wieder das Foto, weil ich keinen Plan hatte, wie ich Vorder und Hinterseite mit den verschiedenen Muster aufs Bild banne.
Die Wolle ist Lana Grossa, Meilenweit Cotton, Fantasy Stretch

Samstag, 25. April 2009

auf links


nach der Wäsche rollte ich meinen Toe-Up Sock (aus dem Post 'Alles Grau') zusammen und stellte dabei völlig überrascht fest, dass auch die linke Seite ein interessantes Muster hat. Wäre die Fersennaht etwas schöner, könnte man den Sock tatsächlich als Wendesocke tragen.
Die linksgestrickten Abnahmen müsste man natürlich auch modifizieren.

Samstag, 18. April 2009

Wings of Horus

ein Strickspiel von Kalinumba, das erste von ihr, an dem ich teilnehme. Ich muss sagen, bisher hat's mordsmäßig Spaß gemacht.



Für meinen Horus nehme ich 4mm Nadeln, Uruwolle in blau-lila. Obwohl Kalinumba von handpainted Wolle abgeraten hat. Diese Wolle war die erste, die mir beim Begriff Ägypten und Horus in den Sinn kam. Und zweitens bleibt die Wolle ja in einer Farbgruppe und hat lediglich hellere/dunklere Schattierungen. Mir gefällt's.



Mächtig stolz bin ich auch auf mein handgewickeltes Knäuel, aus dem ich mittig den Faden ziehen kann. Hätte nicht geglaubt, dass das auch wirklich funktioniert, ohne dass sich der Faden mittig verknotet.

Samstag, 11. April 2009

alles grau





Zuerst hab ich meine 'Lady Jane' fertig und war schon vom geblockten Zustand so begeistert, dass ich das fotografieren musste.

Die Lady wurde von Birgit von der Wolllust erdacht, gestrickt mit LaceCotton in steingrau, Nadel Nr. 4. Ich hab etwa 90 gr. Garn verbraucht.





Die Socken sind mein erstes Paar von den Zehen aufwärts gestrickt. Das Blattmuster hab ich in einem alten Strickbuch "Bäuerliches Stricken" gefunden und etwas modifiziert. Es sollten 3 M links zusammengestrickt werden in der Mitte der Blätter, was diese aber nur unschön ausbeulen lies. Trug sich nicht gut und ich hab den ersten Sock wieder aufgeribbelt. Jetzt bin ich viel zufriedener.
Wolle ist von Lana Grossa, Meilenweit, Marmi

Montag, 6. April 2009

American beauty



Jetzt ist mein American Beauty fertig. Bin froh, dass ich durchgehalten hab.

Für meine mangelnde Ausdauer mit Fotoapparaten bekannt, hab ich mein Tuch im Garten auf der Wäscheleine aufgehängt. Habe schnell Fotos gemacht und als ich wieder alles abgehängt habe, schien endlich die Sonne...Wie ungerecht.
Das Tuch hat eine Spannweite von 2.10m, wiegt knapp über 100 gr. Ich hab für die letzten 5 Reihen das zweite Knäuel begonnen. Ich hab ca. 15 gr Perlen verbraucht.

Freitag, 3. April 2009

shortrows- nicht nur für die Ferse


Immer auf der Suche nach netten Mustern für selbst musternde Sockenwolle (diesmal wieder Aldiwolle) dachte ich, man müsste doch auch 'schiefe' Reihen hinbekommen. Ich hab hin und her probiert, das beste Ergebnis hatte ich bei einem Anschlag von 64 Maschen. Die short-rows hab ich zwischen 1. und 4. Nadel begonnen, die letzten 2 Maschen der 4. Nadel und die ersten 2 Maschen der 1. Nadel. Es wird wie bei der Ferse hin und her gestrickt, über die Wendemasche immer 4 Maschen weiter, bis alle Maschen einer Runde 'aufgebraucht' sind. Wie bei der Ferse eine Runde über alle Maschen stricken. Nun geht's wieder von vorn los - jedoch der Rundenanfang hat sich verschoben - zwischen 2. und 3. Nadel.
Da ich am Bein genug verkürzte Reihen gestrickt hatte, hab ich wieder die 'gute alte' Ferse mit Fersenwand, Käppchen und Zwickel gestrickt und den Fuß dann einfach grad aus.

Samstag, 28. März 2009

Wollewickler Marke Eigenbau




Darf ich vorstellen? Ein Wollewicker, oder besser eigentlich ein Strangabroller, Marke Eigenbau "nicht-schön-aber-praktisch".


Gebaut aus allen möglichen Resten, die ein 'ordentlicher Heimwerker' im Hobbykeller hat und damit natürlich unschlagbar kostengünstig.






begonnen mit dem Basisklotz, der mit einer Schraubzwinge am Tisch befestigt wird.
















hier zu sehen das Herz des oberen Teils. Ein quadratisches Holzstück, mittig durchgebohrt. Die vier Arme aufgeschraubt. Das Stück wird auf auf das Basisteil aufgesetzt und dreht sich wunderbar.















und hier ist eine Nahaufnahme eines der 4 Arme. Der Arm besteht aus einem Rest Laminat, am Ende geschlitzt, damit man die den Greifer auch hin und her schieben kann für unterschiedliche Strangweiten. Oder zum Nachspannen.


Und zum Schluß noch einmal ein dickes Danke, Papa!


Samstag, 28. Februar 2009

Sockenparade




Die roten Socken sind aus meinem Aldi-Vorrat gestrickt. Muster ist 'Jaywalker' von Grumperina, gefunden auf ravelry.


Die grauen sind ein Lockangebot für den Frühling, Regia-Cotton Strumpfwolle. Herrlich leicht und nicht zu warm. Einmal ein Zopf-Lochmuster (oberes Paar). Das untere Paar mit glatten rechts Rippen und einer rückwärtigen Zopf-Noppen-Naht, die an der Ferse endet.

Sonntag, 15. Februar 2009

grünes Shetland



Für dieses Tuch hab ich mich in die Shetland Tradition vertieft. 'Heirloom Knitting' ist eine herrlich informative Seite. Ebenso 'Knitting beyond the Hebrides'.
Ich hab einfache Muster genommen und am Nacken begonnen. Wenn mir ein Muster zu langweilig wurde, hab ich irgendeine Variation oder ein neues Muster eingebaut. Bevor jemand fragt: Ich hab keinerlei Notizen, Aufzeichnungen...

Verbraucht habe ich 200gr grüner 'Elfenwald' von http://www.steffiswollzauber.de/. Ein wunderschön weiches Garn, was sich gut verstricken lies.
Leider hab ich mich in das dunkelgrün, was außen vom Knäuel sichtbar war verliebt und war vom hellen grün, was durch die kurzen Anfangsreihen natürlich noch viel Raum einnimmt, nicht wirklich begeistert. Wahrscheinlich wird das Teil als Lehrstück in irgendeiner Ecke versinken.

Samstag, 14. Februar 2009

American beauty

Heute hab ich die Maschenprobe für 'American beauty' von http://badcatdesigns.blogspot.com/ angeschlagen. Mein erstes Knitalong - bin mal gespannt, was mich erwartet.

Ich hab 200gr. Mohairlace in der Farbe Old Rose von Wolllust.de, 19 gr 8/0 Toho Rocailles in der Farbe ruby - black inlined (gut, dass ich vom Perlenhäkeln so einen großen Vorrat hab) und 4,5mm Stricknadeln.
Und ich hab gelernt, dass man aus Faulheit nicht versuchen sollte, sein Lace zu bügeln statt zu blocken. Die feinen Mohairhärchen haben es nicht wirlich überlebt.

Jetzt bin ich nur noch hibbelig auf den Startschuss

Sonntag, 1. Februar 2009

Kurzstola

Für diese Stola hab ich Muster aus dem Buch "Knitted Lace of Estonia" von Nancy Bush gemischt.

Eigentlich sollte das 'Lilly of the Valley'- Muster mit den Knubbeln (das Bogenförmige) durchgehend gestrickt werden. Aber ich fand es blöd zu stricken, verzählte mich ständig in der Anzahl der abzustrickenden Umschläge . Damit hätte ich ja noch leben können, wenn die Optik wenigstens gestimmt hätte. Aber die Knubbel gefielen mir auch nicht und wurden kurzerhand durch ein weiteres Lochmuster ersetzt.

Nachdem ich die Probestücke meiner neuen Strickerei mit einem Nadelspiel geblockt habe, dachte ich, das wäre eine Klasse Idee, um den Rand dieses Schals zu blocken. Klappte hervorragend und ich hab mich gefühlt als hätte ich das Rad neu erfunden *gggg Bis ich im Internet sah, dass man in Amiland sogar schon 'blocking wires' angeboten bekommt. Herzlichen Glückwunsch :-)